Apotheke Seuzach

Herzlich willkommen bei der Apotheke Seuzach in Seuzach

Sie als Kunde, Ihre Interessen und Bedürfnisse stehen bei uns an erster Stelle. Das Wort Dienstleistung möchten wir im wahrsten Sinne des Wortes mit "Dienen und Leisten" im praktischen Alltag umsetzen. Wir begleiten Sie in allen Gesundheitsfragen persönlich und kompetent.

Wir freuen uns auf Sie.

Irene Gerber

Annette Hellner

mit dem Team der Apotheke Seuzach

 

 

 




Raised Image
Raised Image
Raised Image

Raised Image

Raised Image

Raised Image



15.10.2019

Grippe-Impfung

Jetzt schnell und einfach bei uns in der Apotheke!

 

Prävention durch die Grippeimpfung

Sie schützt nicht nur uns selbst, sondern auch unsere Familien, Freunde und Bekannten: die Grippeimpfung. Bei uns können sich gesunde Erwachsene nun von speziell ausgebildeten Apothekern impfen lassen – sicher und ohne Voranmeldung.

 

Mehr als 500‘000 Todesfälle verursacht die saisonale Grippe laut Weltgesundheitsorganisation WHO jedes Jahr. Dabei gibt es einen wirksamen Schutz: Die Grippeimpfung. Da der Grippevirus sehr leicht übertragen werden kann, empfiehlt das Bundesamt für Gesundheit die Impfung nicht nur für Risikogruppen, sondern auch weiteren Personen. Zu der Risikogruppe gehören schwangere Frauen, Frühgeborene bis zwei Jahre, ältere Menschen, Personen mit chronischen Erkrankungen sowie Personen in Pflegeheimen und Einrichtungen für chronisch Kranke. Empfohlen wird die Impfung weiter für Personen in beruflichem und privatem Kontakt mit Risikogruppen, für das Gesundheitspersonal sowie alle, die eine Grippeerkrankung vermeiden möchten. Sicher ist: Wer sich impfen lässt, schützt nicht nur sich selbst, sondern auch sein Umfeld.

 

Spezielle Weiterbildung

In den meisten Kantonen wie hier im Kanton Zürich kann die Grippeimpfung schnell, einfach und sicher von Apothekern mit der entsprechenden Bewilligung vorgenommen werden. Um eine Bewilligung zu erlangen, müssen die Apotheker eine fundierte Weiterbildung absolvieren. Impfspezialist Professor Dr. med. Robert Steffen hat bereits 460 Apothekern die Kompetenz zum Impfen vermittelt – weitere 560 sind in Ausbildung. Der renommierte Impfspezialis Professor Dr. med. Robert Steffen sagt: «Für gesunde Erwachsene ist das Impfen in der Apotheke ebenso sicher wie in der Arztpraxis.»

 

Impfstatus unbekannt?

Wer seinen Impfstatus nicht kennt, ist in der Apotheke Seuzach goldrichtig. Wir bieten eine kompetente Impfberatung an und erstellen auf Wunsch einen elektronischen Impfausweis.

 

Wir impfen Sie montags bis freitags ohne Voranmeldung in der Apotheke Seuzach.

Nur Dienstag nachmittags und samstags auf Nachfrage: Tel. 052 335 35 13

04.10.2019

Darmkrebs-Vorsorge

Beratung und Test in der Apotheke Seuzach!

50plus: Dann direkt zur Darmkrebsvorsorge

Früh erkannt, ist Darmkrebs sehr gut heilbar

Darmkrebs ist nach Prostata- und Lungenkrebs der häufigste Krebs bei Männern (der zweithäufigste bei Nichtrauchern), bei Frauen der zweithäufigste nach Brustkrebs. Darmkrebs ist die zweithäufigste Krebs-Todesursache in der Schweiz, jährlich erkranken 4000 und sterben rund 1700 Menschen daran. 90% der Betroffenen sind über 50 Jahre alt.

Unkomplizierter Stuhltest aus Ihrer Apotheke

Mit einem neuen Angebot sorgen Schweizer Apotheken dafür, dass Darmkrebs rechtzeitig festgestellt und behandelt wird: Ermitteln Sie bei uns Ihr persönliches Darmkrebsrisiko. Wir beraten Sie und geben Ihnen, falls sinnvoll, einen Stuhltest ab.

Was leistet unser Darm, unser grösstes Organ?

Im Schnitt durchlaufen in unserem Leben 30 Tonnen Nahrung und über 50‘000 Liter Flüssigkeit unseren Darm. Durch den Magen gelangt ein vorverdauter Nahrungsbrei in den 3 bis 5 m langen Dünndarm. Dabei werden dem Speisebrei verwertbare Stoffe wie Fette, Eiweisse oder Zucker entzogen und als Energielieferanten zu den Körperzellen transportiert. Auf seinem Weg gelangt der Nahrungsbrei weiter in den bis 1,5 m langen Dickdarm, in dem sich rund 80% aller Abwehrzellen unseres Körpers befinden. Den unverdaulichen Resten des Speisebreis wird im Dickdarm laufend Wasser entzogen und unserem Blutkreislauf zugeführt. Was nicht verwertet werden kann, wird im Mastdarm gesammelt und ausgeschieden.

Wie entsteht Darmkrebs?

Darmkrebs entwickelt sich schleichend und oft unbemerkt innerhalb von 5 bis 10 Jahren. Vor allem der Dickdarm ist betroffen. Polypen (pilzförmige Zellansammlungen, die in den Darm ragen) sind meistens der Ursprung von Darmkrebs. In der Darmschleimhaut werden innerhalb von vier bis acht Tagen hunderte Millionen von Zellen ersetzt. Diese Zellerneuerung ist störanfällig. Kommt es dabei zu einer Überproduktion von Zellen, können daraus Polypen entstehen. Nicht jeder Polyp entwickelt sich zu Darmkrebs. Je grösser der Polyp aber ist, umso grösser ist auch das Krebsrisiko. Falls sich ein Polyp zu einem bösartigen Tumor entwickelt, kann dieser die verschiedenen Schichten der Darmwand durchbrechen und via Lymphsystem und Blutgefässe an anderen Stellen im Körper Ableger bilden.

Wer erkrankt an Darmkrebs?

Die Zellreparaturmechanismen nehmen mit zunehmendem Alter ab. Deswegen sind vor allem Menschen ab 50 davon betroffen. Männer häufiger als Frauen. Zudem gibt es bestimmte Situationen, die zu einem erhöhten Risiko für Darmkrebs führen:

-      Darmkrebs oder Darmpolypen bei Eltern, Geschwistern oder Kindern

-      Früheres Auftreten von Darmpolypen

-      Chronisch entzündliche Darmerkrankung (z.B. Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa)

Sollte eines oder mehrere dieser Risiken zutreffen, kann bereits in jüngerem Alter Darmkrebs auftreten. In diesem Fall ist mit dem Arzt abzuklären, ab wann Kontrollen sinnvoll sind.

Wie merke ich, ob ich vielleicht Darmkrebs habe?

Darmkrebs entsteht schleichend. Daher kann es Jahre dauern, bis sich Beschwerden zeigen. Diese können sein:

-      Blut im Stuhl (nicht bedingt z.B. durch Hämorrhoiden)

-      Stuhldrang, ohne Stuhl absetzen zu können

-      Veränderung der früheren Stuhlgewohnheiten

-      Neu aufgetretene, anhaltende Bauchschmerzen

-      Unklarer Gewichtsverlust

Allerdings können diese Beschwerden auch andere Ursachen als Krebs haben und sollten von einem Arzt abgeklärt werden.

Wie kann ich Darmkrebs vorbeugen?

Einen Schutz gegen Darmkrebs gibt es leider nicht. Es gibt aber Möglichkeiten, das Risiko für Darmkrebs zu senken:

-      Rauchen Sie nicht

-      Trinken Sie wenig Alkohol

-      Halten Sie Ihr Gewicht im Normalbereich

-      Essen Sie wenig rotes (Schwein, Rind, Lamm und Ziege) oder verarbeitetes Fleisch. Besser sind Geflügel und Fisch sowie genügend Nahrungsmittel, die viel Nahrungsfasern enthalten: Vollkornprodukte, Gemüse und Früchte

-      Viel Bewegung

 https://www.nein-zu-darmkrebs.ch/praevention.html#gesundheitstipp

 

Vorsorge leicht gemacht

Beratung und Stuhltest von der Apotheke

Für wen: Personen zwischen 50 und 75 Jahren

Für wen nicht: Bedarf Abklärungen durch Spezialisten:

-      Sonstige Tumorerkrankung in der Vergangenheit oder aktuell

-      Darmkrebs im 1. Verwandtschaftsgrad (Eltern, Geschwister oder Kinder)

Der Test erübrigt sich:

-      Darmspiegelung in den letzten fünf Jahren

Wie: Keine Anmeldung nötig! In unserem diskreten Beratungsraum bestimmen wir Ihr individuelles Darmkrebsrisiko mit einem auf einem Fragebogen basierenden Check.
Je nach Resultat empfiehlt sich der Stuhltest oder der Besuch beim Arzt.

Stuhltest: Zusammen besprechen wir das Vorgehen. Sie erhalten bei uns dann das Teströhrchen und können den Test bequem zu Hause durchführen. Die Stuhlprobe schicken Sie anschliessend in einem vorfrankierten Umschlag ins Labor geschickt, wo sie auf verstecktes Blut untersucht wird.

Resultat: Bereits bei Abgabe des Stuhltests vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin, bei dem wir das Ergebnis besprechen. Sollte sich der Verdacht auf eine Darmerkrankung ergeben, erfolgt eine weitere Abklärung beim Facharzt. Dank der frühzeitigen Abklärung kann in manchen Fällen die Entstehung von Darmkrebs verhindert werden, indem Polypen entdeckt und entfernt werden können.

Risikoabklärung und Stuhltest inkl. Analyse: CHF 30.–

Mehr Informationen: www.nein-zu-darmkrebs.ch

Aktualitätensteller

November



Öffnungszeiten/Kontakt

Öffnungszeiten

Mo-Fr: 8:30-12:00 Uhr 14:00-18:30 Uhr

Sa: 8:00-16:30 Uhr

Kontakt

Apotheke Seuzach
Breitestrasse 3
8472 Seuzach

Tel: 052 335 35 13
Fax: 052 335 35 18
info@apotheke-seuzach.ch

Notfalldienst
Click & Collect

Online-Bestellung per Email


Kontaktformular

Die Nachricht wird gesendet

Die Nachricht wurde erfolgreich gesendet.

Bitte füllen Sie alle Felder aus.

Die Nachricht konnte nicht gesendet werden. Bitte versuchen Sie es erneut.