News

15.10.2019

Grippe-Impfung

Jetzt schnell und einfach bei uns in der Apotheke!

 

Prävention durch die Grippeimpfung

Sie schützt nicht nur uns selbst, sondern auch unsere Familien, Freunde und Bekannten: die Grippeimpfung. Bei uns können sich gesunde Erwachsene nun von speziell ausgebildeten Apothekern impfen lassen – sicher und ohne Voranmeldung.

 

Mehr als 500‘000 Todesfälle verursacht die saisonale Grippe laut Weltgesundheitsorganisation WHO jedes Jahr. Dabei gibt es einen wirksamen Schutz: Die Grippeimpfung. Da der Grippevirus sehr leicht übertragen werden kann, empfiehlt das Bundesamt für Gesundheit die Impfung nicht nur für Risikogruppen, sondern auch weiteren Personen. Zu der Risikogruppe gehören schwangere Frauen, Frühgeborene bis zwei Jahre, ältere Menschen, Personen mit chronischen Erkrankungen sowie Personen in Pflegeheimen und Einrichtungen für chronisch Kranke. Empfohlen wird die Impfung weiter für Personen in beruflichem und privatem Kontakt mit Risikogruppen, für das Gesundheitspersonal sowie alle, die eine Grippeerkrankung vermeiden möchten. Sicher ist: Wer sich impfen lässt, schützt nicht nur sich selbst, sondern auch sein Umfeld.

 

Spezielle Weiterbildung

In den meisten Kantonen wie hier im Kanton Zürich kann die Grippeimpfung schnell, einfach und sicher von Apothekern mit der entsprechenden Bewilligung vorgenommen werden. Um eine Bewilligung zu erlangen, müssen die Apotheker eine fundierte Weiterbildung absolvieren. Impfspezialist Professor Dr. med. Robert Steffen hat bereits 460 Apothekern die Kompetenz zum Impfen vermittelt – weitere 560 sind in Ausbildung. Der renommierte Impfspezialis Professor Dr. med. Robert Steffen sagt: «Für gesunde Erwachsene ist das Impfen in der Apotheke ebenso sicher wie in der Arztpraxis.»

 

Impfstatus unbekannt?

Wer seinen Impfstatus nicht kennt, ist in der Apotheke Seuzach goldrichtig. Wir bieten eine kompetente Impfberatung an und erstellen auf Wunsch einen elektronischen Impfausweis.

 

Wir impfen Sie montags bis freitags ohne Voranmeldung in der Apotheke Seuzach.

Nur Dienstag nachmittags und samstags auf Nachfrage: Tel. 052 335 35 13

04.10.2019

Darmkrebs-Vorsorge

Beratung und Test in der Apotheke Seuzach!

50plus: Dann direkt zur Darmkrebsvorsorge

Früh erkannt, ist Darmkrebs sehr gut heilbar

Darmkrebs ist nach Prostata- und Lungenkrebs der häufigste Krebs bei Männern (der zweithäufigste bei Nichtrauchern), bei Frauen der zweithäufigste nach Brustkrebs. Darmkrebs ist die zweithäufigste Krebs-Todesursache in der Schweiz, jährlich erkranken 4000 und sterben rund 1700 Menschen daran. 90% der Betroffenen sind über 50 Jahre alt.

Unkomplizierter Stuhltest aus Ihrer Apotheke

Mit einem neuen Angebot sorgen Schweizer Apotheken dafür, dass Darmkrebs rechtzeitig festgestellt und behandelt wird: Ermitteln Sie bei uns Ihr persönliches Darmkrebsrisiko. Wir beraten Sie und geben Ihnen, falls sinnvoll, einen Stuhltest ab.

Was leistet unser Darm, unser grösstes Organ?

Im Schnitt durchlaufen in unserem Leben 30 Tonnen Nahrung und über 50‘000 Liter Flüssigkeit unseren Darm. Durch den Magen gelangt ein vorverdauter Nahrungsbrei in den 3 bis 5 m langen Dünndarm. Dabei werden dem Speisebrei verwertbare Stoffe wie Fette, Eiweisse oder Zucker entzogen und als Energielieferanten zu den Körperzellen transportiert. Auf seinem Weg gelangt der Nahrungsbrei weiter in den bis 1,5 m langen Dickdarm, in dem sich rund 80% aller Abwehrzellen unseres Körpers befinden. Den unverdaulichen Resten des Speisebreis wird im Dickdarm laufend Wasser entzogen und unserem Blutkreislauf zugeführt. Was nicht verwertet werden kann, wird im Mastdarm gesammelt und ausgeschieden.

Wie entsteht Darmkrebs?

Darmkrebs entwickelt sich schleichend und oft unbemerkt innerhalb von 5 bis 10 Jahren. Vor allem der Dickdarm ist betroffen. Polypen (pilzförmige Zellansammlungen, die in den Darm ragen) sind meistens der Ursprung von Darmkrebs. In der Darmschleimhaut werden innerhalb von vier bis acht Tagen hunderte Millionen von Zellen ersetzt. Diese Zellerneuerung ist störanfällig. Kommt es dabei zu einer Überproduktion von Zellen, können daraus Polypen entstehen. Nicht jeder Polyp entwickelt sich zu Darmkrebs. Je grösser der Polyp aber ist, umso grösser ist auch das Krebsrisiko. Falls sich ein Polyp zu einem bösartigen Tumor entwickelt, kann dieser die verschiedenen Schichten der Darmwand durchbrechen und via Lymphsystem und Blutgefässe an anderen Stellen im Körper Ableger bilden.

Wer erkrankt an Darmkrebs?

Die Zellreparaturmechanismen nehmen mit zunehmendem Alter ab. Deswegen sind vor allem Menschen ab 50 davon betroffen. Männer häufiger als Frauen. Zudem gibt es bestimmte Situationen, die zu einem erhöhten Risiko für Darmkrebs führen:

-      Darmkrebs oder Darmpolypen bei Eltern, Geschwistern oder Kindern

-      Früheres Auftreten von Darmpolypen

-      Chronisch entzündliche Darmerkrankung (z.B. Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa)

Sollte eines oder mehrere dieser Risiken zutreffen, kann bereits in jüngerem Alter Darmkrebs auftreten. In diesem Fall ist mit dem Arzt abzuklären, ab wann Kontrollen sinnvoll sind.

Wie merke ich, ob ich vielleicht Darmkrebs habe?

Darmkrebs entsteht schleichend. Daher kann es Jahre dauern, bis sich Beschwerden zeigen. Diese können sein:

-      Blut im Stuhl (nicht bedingt z.B. durch Hämorrhoiden)

-      Stuhldrang, ohne Stuhl absetzen zu können

-      Veränderung der früheren Stuhlgewohnheiten

-      Neu aufgetretene, anhaltende Bauchschmerzen

-      Unklarer Gewichtsverlust

Allerdings können diese Beschwerden auch andere Ursachen als Krebs haben und sollten von einem Arzt abgeklärt werden.

Wie kann ich Darmkrebs vorbeugen?

Einen Schutz gegen Darmkrebs gibt es leider nicht. Es gibt aber Möglichkeiten, das Risiko für Darmkrebs zu senken:

-      Rauchen Sie nicht

-      Trinken Sie wenig Alkohol

-      Halten Sie Ihr Gewicht im Normalbereich

-      Essen Sie wenig rotes (Schwein, Rind, Lamm und Ziege) oder verarbeitetes Fleisch. Besser sind Geflügel und Fisch sowie genügend Nahrungsmittel, die viel Nahrungsfasern enthalten: Vollkornprodukte, Gemüse und Früchte

-      Viel Bewegung

 https://www.nein-zu-darmkrebs.ch/praevention.html#gesundheitstipp

 

Vorsorge leicht gemacht

Beratung und Stuhltest von der Apotheke

Für wen: Personen zwischen 50 und 75 Jahren

Für wen nicht: Bedarf Abklärungen durch Spezialisten:

-      Sonstige Tumorerkrankung in der Vergangenheit oder aktuell

-      Darmkrebs im 1. Verwandtschaftsgrad (Eltern, Geschwister oder Kinder)

Der Test erübrigt sich:

-      Darmspiegelung in den letzten fünf Jahren

Wie: Keine Anmeldung nötig! In unserem diskreten Beratungsraum bestimmen wir Ihr individuelles Darmkrebsrisiko mit einem auf einem Fragebogen basierenden Check.
Je nach Resultat empfiehlt sich der Stuhltest oder der Besuch beim Arzt.

Stuhltest: Zusammen besprechen wir das Vorgehen. Sie erhalten bei uns dann das Teströhrchen und können den Test bequem zu Hause durchführen. Die Stuhlprobe schicken Sie anschliessend in einem vorfrankierten Umschlag ins Labor geschickt, wo sie auf verstecktes Blut untersucht wird.

Resultat: Bereits bei Abgabe des Stuhltests vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin, bei dem wir das Ergebnis besprechen. Sollte sich der Verdacht auf eine Darmerkrankung ergeben, erfolgt eine weitere Abklärung beim Facharzt. Dank der frühzeitigen Abklärung kann in manchen Fällen die Entstehung von Darmkrebs verhindert werden, indem Polypen entdeckt und entfernt werden können.

Risikoabklärung und Stuhltest inkl. Analyse: CHF 30.–

Mehr Informationen: www.nein-zu-darmkrebs.ch

23.08.2019

Swiss Alp Health Produkte

Gelenke, Bänder, Sehnen, Knochen, Muskeln und Haut

Probleme mit Gelenken/Muskulatur ?

Komplette Formulierungen für Gelenke, Knorpel, Bänder, Sehnen und Knochen unterstützen bei Gelenkbeschwerden wie Arthrose. Sie haben enzündungshemmend und antioxidativ wirkende Inhaltsstoffe und stimulieren auf zellulärer Ebene die Knorpelneubildung. Die Gelenke werden "geschmiert" und das Bindegewebe elastischer, die Hautfeuchtigkeit erhöht.

Alles für den Muskelaufbau und zur Leistungssteigerung bietet das "all-in-one" Produkt ExtraCellMuscle. Nicht nur Sportler und Ältere profitieren von dieser energiespendenden Formulierung. Die Fettverbrennung wird durch die erhöhte Muskelmasse angeregt, wodurch sich dieses Produkt ideal zur Gewichtskontrolle auszeichnet.

Die beiden Beauty-Produkte BeautyCollagenMatrix und ExtraCellWoman nutzen unter anderem den hohen Anteil an Kollagen, um die Hautelastizität zu erhöhen, Hautfalten zu reduzieren und Haar- und Nagelwachstum zu stärken. Ein Anti-aging-Drink für Mann und Frau und ein Schönheits- und Gesundheitsdrink für die Frau!

Einen original Mixbecher gibt es gratis zum Produkt, solange der Vorrat reicht.

Lassen Sie sich beraten!

 

05.04.2019

Zellschutz Regeneration Kraft

Make me strong & powerful!

OM24 (c) bringt Kraft in deine Zellen

 

In den späten neunziger Jahren schrieb ein Doktorand an der ETH Zürich eine Dissertation in Computer-Chemie, als sein Pharmazeutenherz über eine bemerkenswerte Studie stolperte:

Gewisse Substanzen (Ployphenole) aus der Teepflanze können Krebs reduzieren.

Mit einem kleinen Team begann Dr. Hans E. Holzgang die optimalen Pflanzen mit den geeigneten Inhaltsstoffen zu suchen. Er entwickelte einen Extrakt aus der Teepflanze, die ganz besondere Eigenschaften aufweist. Wie so oft in der Wissenschaft entdeckte das Team unerwartete nützliche Eigenschaften. Aminosäuren, Spurenelemente und viele andere Substanzen wirken mit den Polyphenolen zusammen und entfalten vielfältige Wirkungen.

2001 gründete Dr. Holzgang mit seinen Kollegen Omnimedica AG als Spin-Off der ETH Zürich.

In Studien an der ETH Zürich und am Universitätsspital Zürich konnte gezeigt werden, dass man auch gesunde Zellen widerständsfähiger machen kann gegen unterschiedliche Arten von Stress: Umweltverschnutzung, UV- und elektromagnetische Strahlung und freie Radikale.

In einer aufwendigen Studie zeigte man, dass die körpereigenen Abwehrmechanismen, die die DNA schützen, motiviert werden besser zu arbeiten. Gleichzeitig werden Eiweisse, die Kollagen abbauen oder Entzündungen verursachen, gehemmt.

Aus diesen Erkenntnissen wurden Produkte zur Reparatur der Haut, gegen Altersflecken und für die Pflege bei Hautproblemen entwickelt.

 

Auch das Nervensystem profitiert.

Fast zufällig entdeckte das Team, dass der standardisierte Aktivkomplex, inzwischen OM24 (c) genannt, auch einen positiven Einfluss auf das Nervensystem hat. Stressresistenz, Konzentrationsleistung und Aufmerksamkeit werden gesteigert.

Dies ist sowohl für Bestleistungen im Sport, aber auch im Alltag, in der Schule oder beim Studium nützlich.

Die Kombination von OM24 (c) mit speziellen Basenpuffer- Mineralstoffen schützt den Körper vor Übersäuerung und dadurch bedingten Verletzungen.

Ein Starter-Shot erhöht innert 15 Minuten die Aufmerksamkeit und Fokussierung, aktiviert schnell die Energiebereitstellung und erhöht Stressresistenz und reduziert Nervosität in Wettkampf- und Prüfungssituationen.

Ein hochwertiges Eiweissprodukt mit dem Wirkkomplex OM24 (c), speziellen Aminosäuren, wichtigen Vitaminen und Spurenelementen hilft Muskelstrukturen aufzubauen - geignet für Sportler und ältere Menschen, die sich nicht mehr so viel bewegen und mit dem Rückgang der Muskulatur kämpfen.

Die Produkte, die das Team von Dr. Holzgang entwickelt, sind sehr komplex und berücksichtigen sehr viele zellbiologische Prozesse. Mit natürlichen Substanzen werden die Zellen in ihrer Funktion optimal unterstützt.

Wir beraten Sie gerne und freuen uns auf Ihren Besuch!

27.02.2019

Elektronischer Impfausweis

sicher - praktisch - beständig

Was ist der elektronische Impfausweis?

Der elektronische Impfausweis ist ein persönliches Konto mit Ihren Impfangaben auf der Schweizer Internetplattform www.meineimpfungen.ch und fungiert als offiziell anerkanntes Dokument.

Familien können die Daten von mehreren Personen in einem Konto verwalten.

Die Einträge Ihres Impfbüchleins werden in Ihr persönliches Konto übertragen und von einer Fachperson, zum Beispiel der Apothekerin oder dem Apotheker, kontrolliert und validiert.

Auch Zusatzinformationen wie zum Beispiel Allergien, durchgemachten Krankheiten und geplante Reisen können dort festgehalten werden.

"Meineimpfungen.ch" analysiert Ihren Impfstatus entsprechend den Empfehlungen des Schweizer Impfplans und berücksichtigt dabei Ihre persönlichen Zusatzinformationen.

Sie allein entscheiden, welche Fachpersonen Zugriff auf Ihren Impfausweis erhalten.

Ihre Impfdaten - sicher aufbewahrt und jederzeit verfügbar!

Die Daten können auch über die App "MyViavac" abgerufen werden.

IMPFCHECK - immer auf dem aktuellen Stand!

Gern beraten wir Sie zum elektronischen Impfausweis und erstellen ihn für Sie bei Bedarf.

Sprechen Sie uns an!

 

 

01.08.2019

FSME-Impfung - JETZT!

Neu: täglich Impfen bei uns!

Wir freuen uns, die Impfung in der Apotheke ab sofort von Montag bis Freitag anbieten zu Können.

Ausnahme bleibt der Dienstagnachmittag, rufen Sie uns bei Bedarf bitte an 052 335 35 13.

 

Wir gratulieren Frau Apothekerin Irene Clauss zum frisch erlangten Impfzertifikat!

 

Die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) oder Zeckenenzephalitis (Enzephalitis  = Entzündung des Gehirns) ist eine Infektionskrankheit, die durch das FSME-Virus hervorgerufen wird. Die Übertragung erfolgt durch den Stich einer befallenen Zecke (Holzbock).

Zecken leben vor allem in Laubwäldern mit üppigem Unterholz, aber auch in höherem Gras auf Wiesen und in Gärten. Sie kommen in der ganzen Schweiz bis auf einer Höhe von zirka 2000 Metern ü. M. vor. Sie ernähren sich von Tier- und Menschenblut.

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) empfiehlt in Endemiegebieten - in der Schweiz fast alle Kantone des Mittellandes - neben dem Tragen abschliessender Kleider auch die Impfung für Erwachsene und Kinder.

FSME- Impfung die einzige Lösung

Zecken können verschiedene Erreger übertragen und Krankheiten auslösen. Borreliose und die erwähnte Zeckenenzephalitis (FSME) sind die bekanntesten.

Während Borreliose mit Antibiotika behandelt werden kann, gibt es keine spezifische Behandlung für die Viruserkrankung FSME. Die FSME-Impfung ist die einzige Lösung, um sich wirksam vor dieser schweren Erkrankung zu schützen.

Idealer Zeitpunkt für die FSME-Impfung

Für den vollständigen Impfschutz gegen FSME sind drei Injektionen nötig. Selbstverständlich kann man sich während des ganzen Jahres impfen lassen, idealer Zeitpunkt für die erste Impfung ist jedoch im Winter - so ist der Impfschutz bis zum Start der Zeckensaison im Frühsommer aufgebaut. Die ersten beiden Impfungen werden in der Regel im Abstand von einem Monat verabreicht. Die dritte Impfung erfolgt drei bis sechs Monate nach der zweiten Impfung. Auffrischimpfungen werden alle zehn Jahre empfohlen.

Impfen direkt in der Apotheke

Die Impfung kann schnell, sicher und einfach in der Apotheke Seuzach vorgenommen werden.

Wussten Sie, dass die FSME-Erkrankungen nach Zeckenstichen, die gefürchtete Hirnhautentzündung, im Sommer 2018 in der Schweiz um ca. 30% zugenommen haben? Die FSME-Erkrankungen erreichten 2018 den höchsten je beobachteten Wert - Tendenz steigend!

Gern prüfen wir Ihren Impfstatus und impfen Sie bei Bedarf montags bis freitags in der Apotheke Seuzach,

Dienstag nachmittags und samstags auf Nachfrage 052 335 35 13.

Aktualitätensteller

Dezember